Archiv

2017-01-17 22:24:45.299075Selbstwertgefühl und das Gefühl der materiellen Fülle

BTD-Mitgliederversammlung

12. Februar 2017, Schloß Oberwerries, Hamm


Finanzen sind ein logisch-rationales, dennoch sehr emotionales Thema, für manche sogar ein Reizthema! Trotzdem gibt das Gefühl der materiellen Fülle eine stabile Grundlage für unser Sein, für unsere schöpferisch-kreativen Prozesse.


Was rührt sich in uns, wenn wir das Wort „Geld“ hören? Sind wir zufrieden mit unserem Einkommen? Fühlen wir so, dass wir für unsere Kompetenzen und eingesetzte Energie entsprechend bezahlt sind?
Wie viel Wert ist uns unsere Zeit, und damit einhergehend, wie viel Wert sind wir uns selbst? Was denken wir über unsere Wirkung als Therapeutin? Verbinden wir unsere Professionalität, unsere Kompetenzen mit der materiellen Vergütung?


In diesem Workshop wird die emotionale Dimension des Geldes ins Bewusstsein gerufen und in Bezug zum Selbstwertgefühl gesetzt. So erkunden wir den Weg von finanziellen (Un)sicherheit bis hin zur materiellen Fülle.



2017-01-17 22:01:43.334281Seil – schafft – Verbindung

Strippen ziehen, Netze knüpfen. FIM BUSINESS DAY 2016


12. November 2016, Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek),
Askanischer Platz 1, 10963 Berlin


Unter der Schirmherrschafft von Manuela Schwesig,
Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend


Dem Begriff der Seilschaft haftet noch immer der Geschmack der Vetternwirtschaft und Kumpanei an, während das heutige Netzwerken eher positiv besetzt ist. Der FIM Business Day 2016 stellt der konkrete Nutzen von Netzwerken für den beruflichen Aufstieg in den Mittelpunkt.

Referentinnen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesundheit werden über ihre Erfahrungen berichten, Denkanstöße geben und ihre persönlichen Sichtweisen darlegen. Durch Bewegung und INTERAKTIVES VERNETZEN werden unter Anleitung von Dr. Krisztina Berger fast einhundert Geschäftsfrauen miteinander in Verbindung treten, um Regeln und Auswirkungen von Netzwerken und Seilschaften sichtbar werden zu lassen.


Referenten:

  • Sonja Jost, DexLeChem GmbH, Geschäftsführerin, Innovationsexpertin

  • Ramona Pisal, Deutscher Juristinnenbund e.V. (djb), Präsidentin

  • Dr. Andrea Grebe, Vivantes Klinikum, Vorsitzende der Geschäftsführung

  • Christine Jacob, Französische Botschaft in Berlin, Botschaftsrat für Sozialpolitik

  • Ulrike Elsner, Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek), Vorstandsvorsitzende


Moderation und Interaktives Vernetzen:

  • Dr. Krisztina Berger, Integrität und Fluss, Therapeutin und Unternehmensberaterin



2016-06-01 20:12:34.876508My Passion: Banking – Berlin – Background

Berlin Capital Club



Ladies Lounge in Kooperation mit der
Vereinigung für Frauen im Management e.V. (FIM)


Sonja KardorfMitglied des Vorstands, Investitionsbank Berlin (IBB),

im Gespräch mit Dr. Krisztina Bergerstellv. Bundesvorsitzende FIM e.V.


Freuen Sie sich auf einen Abend mit großer Leidenschaft und aktiver Kommunikation. Wir erfahren, wie Sonja Kardorf mit beiden Eigenschaften Veränderungen erreicht, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter motiviert und auf diese Weise dem Bankgeschäft ein menschliches Gesicht verleiht. Nur wer sich selbst begeistert, kann andere begeistern, nur wer gut kommuniziert, dessen Botschaft wird verstanden und führt zum Erfolg. 





2015-09-20 20:47:12.865063Authentische Bewegung als Spiegel für das ICH und WIR

ZONTA Club Berlin


Im Biennium 2014-2016 stellt der ZONTA Club Berlin seine Veranstaltungen unter das Motto „Auf dem Weg zu einer Kultur des Wir: Wie wollen wir zusammenleben?“ In diesem Themenfeld widmet Dr. Krisztina Berger ihren Vortrag am 29. September 2015 der Spiegelung des ICH und WIR in der authentischen Bewegung.


Wie ist unsere individuelle Haltung gegenüber der Gruppenzugehörigkeit? Wie gelingt das WIR in der Gruppe? Wo schmerzt das WIR und wie wird es zu einem verbundenen, tragenden Geflecht, was hebt und begeistert?
In dieser Bewegungsreise gelangen wir vom Mikrokosmos der Individuation zum Makrokosmos der Verbindung.




2015-06-18 23:31:25.971969Berlin - Projekt Zukunft

FIM-Podiumsdiskussion


22. Juni 2015, relexa Hotel Stuttgarter Hof, Berlin


„Berlin ist arm, aber sexy.“ Diese Parole des früheren Regierenden Bürgermeisters von Berlin gilt als treffende Zustandsbeschreibung unserer Stadt und fasziniert Menschen aus aller Welt. Die Branchen der Lobbyisten, Hipster und Start-Up-Unternehmen verzeichnen höchste Zuwachsraten. Konzerte, Festivals, Ausstellungen und nicht zuletzt die Präsenz von Zeitgeschichte ziehen Touristen magnetisch an. Doch ist das genug, um eine Millionenstadt wie Berlin für die Zukunft zu wappnen?


Eine Metropole benötigt Wirtschaftskraft, Arbeitsplätze und Konzepte zur Wirtschaftsentwicklung, die in der Lage sind, langfristig Wohlstand zu generieren und zu erhalten. Wir wollen wirtschaftspolitische Expertise mobilisieren. Es sollen lebenswichtige ökonomische Themen sowohl kontrovers diskutiert, als auch konstruktiv weitergeführt werden. Abgleich: Vision – Wirklichkeit. 



Begrüßung:         Dr. Krisztina BergerInitiatorin der Veranstaltung,
                       stellv. Bundesvorsitzende FIM e.V.                


Grußwort:          Dilek Kolat, Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen,
                       Land Berlin


Impulsvortrag:     Melanie Bähr, stellv. Hauptgeschäftsführerin, 
                      Industrie- und Handelskammer (IHK) Berlin



Podiumsdiskussion: 


  • Melanie Bähr, stellv. Hauptgeschäftsführerin,
    Industrie- und Handelskammer (IHK) Berlin

  • Catherine von Fürstenberg-DussmannVorsitzende des
    Stiftungsrates/Aufsichtsratsvorsitzende, 
    Dussmann Group

  • Sonja Kardorf, Mitglied des Vorstands,
    Investitionsbank Berlin (IBB)

  • Dr. Victoria Ossadnik, Mitglied der Geschäftsführung,
    Microsoft Deutschland

  • Dr. Krisztina Berger, Diskussionsleitung,
    Initiatorin der Veranstaltung, stellv. Bundesvorsitzende FIM e.V.





2014-04-27 19:31:19Frauen in der Bundeswehr - Podiumsdiskussion

Bundesministerium der Verteidigung


FIM - Podiumsdiskussion in Kooperation mit dem
Bundesministerium der Verteidigung (BMVg)


8. April 2014, Bendlerblock BMVg, Berlin


Unter der Schirmherrschaft von Dr. Ursula von der Leyen,
Bundesministerin der Verteidigung


„Wir müssen die Karrierepfade für Frauen gangbarer machen, die Vereinbarkeit von Dienst und Familie zügig vorantreiben und auch besser sichtbar machen, wie sehr die Bundeswehr von der wachsenden Zahl Frauen in der Truppe profitiert", so Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen im Januar 2014. - Diese "Marschrichtung" der neuen Bundesverteidigungsministerin wird am Abend aufgegriffen:

Expertinnen und Experten aus den verschiedenen Tätigkeitsfeldern des Ministeriums geben Impulse aus militärsoziologischer, politikwissenschaftlicher und truppendienstlicher Sicht, die zu einem intensiven Austausch einladen.



Begrüßung:      Ralf Brauksiepe, Parlamentarischer Staatssekretär bei der                                         Bundesministerin der Verteidigung


                    Dr. Diana Kisro-Warnecke, Vorstandsvorsitzende FIM e.V.


Impulsvortrag:   Verena Heep, Leiterin Besucherdienst,
                    stellv. zivile Gleichstellungsbeauftragte BMVg


Podiumsdiskussion:


  • Dr. Gerhard Kümmel, Projektleiter im Forschungsbereich Militärsoziologie,
    Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr in Potsdam
  • Mona Stuber, Hauptmann,
    militärische Gleichstellungsbeauftragte BMVg

  • Verena Heep, Leiterin Besucherdienst,
    stellv. zivile Gleichstellungsbeauftragte BMVg
  • Johannes Dumrese, Fregattenkapitän, Referatsleiter
    im Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr
  • Dr. Krisztina Berger, Initiatorin der Veranstaltung, Diskussionsleitung,

    stellv. Regionalleiterin FIM e.V. Berlin-Brandenburg





2013-12-12 20:04:35Verspannungen - Emotionen auf dem Abstellgleis

Rotary Club Berlin Schloß Köpenick

13.01.2014 ab 19:30 Uhr
im Penta-Hotel Köpenick

http://www.rotary1940.de/berlin_schloss_koepenick


2013-08-24 09:14:04Wahre Größe ist immer entspannt

Berlin Capital Club


Jeder Verspannung unseres Körpers liegt eine emotionale Anspannung zu Grunde. Vielleicht kennen Sie eine oder mehrere dieser Empfindungen:
Etwas in uns zieht sich zusammen aus Angst, verspannt sich aus Wut, wird niedergedrückt von Schuld oder möchte sich aus Scham am liebsten soweit zusammenziehen, sodass wir ganz verschwinden. Die dadurch entstehenden Körperverspannungen sind für das geübte Auge sichtbar. Löst man die Geschichte, die hinter der Emotion steckt, so löst sich auch die Verspannung und die betroffenen Körperstellen werden wieder weit und offen. So richten wir uns ganz automatisch auf, in Vertrauen und Freude über unsere eigene Größe.

Wer dieses Gefühl erleben möchte ist herzlich eingeladen zu diesem körperzentrierten Workshop mit sofort spürbarer Wirkung.

Berlin Capital Club
Am Gendarmenmarkt
http://www.berlincapitalclub.de/de/#newsdetails2053


2013-05-14 23:01:02Pure Life Coaching in Bolivien

Vom Stress zum Flow

2013-05-14 23:00:15Tanz für die Seele

Ein fortlaufender Kurs, der frischen Wind in Ihr Leben bringt!

Tanz ist Ausdruck von Lebensfreude und Sinnlichkeit.
Tanzen öffnet uns den Zugang zu Authentizität.

Durch die Bewegung werden mentale und körperliche Blockaden gelöst,
Sie bekommen einen klaren Blick für das Wesentliche.

Bringen Sie Ihr Leben in Fluss, erfahren Sie Leichtigkeit - lassen Sie sich inspirieren!

Es spielt keine Rolle, ob Sie tänzerische Vorerfahrungen haben. Freude an der Bewegung und eine kleine Portion Neugier sind alles, was Sie brauchen.


Koordinaten:
10 x 90 Minuten, mittwochs von 20:00 bis 21:30,
Stadtschloß Moabit - Bewegungsraum, Rostockerstraße 32, 10553 Berlin
Gesamtbetrag 160€



2013-05-14 22:37:03Vom Stress zum Flow

Bewegungszentrierter Workshop am 17. Mai 2013